Mittwoch, 9. Juli 2014

Gespräche am Abend

Mein Mann und ich stehen in der Küche. Die große Tochter ist alles andere als bettfertig und meine Geduld ist schon reichlich erschöpft. Gerade diskutiert sie lieber aus, warum ihr kleiner Bruder einen Fussballschuh aus der Babybel-Packung hat und sie nicht. Dazu muss man sagen, dass sie sich nicht wirklich für Fussball interessiert. Der Sohn hat sich dafür im Kindergarten ein richtiges Fussballfeld aus einem Pappkarton für diesen Schuh gebaut. Und für den zweiten, der sich auch noch in seinem Besitz befindet. Und mit diesen Schuhen hat er auch schon so manches Match bestritten. Die Tochter bisher keines. Es ist also nur eine Frage des Prinzips, mehr nicht.
Da stehen wir also und ich sage zu meinem Mann "Warum muss sie eigentlich immer und alles ewig ausdiskutieren?"
Sagt mein Mann "tja, das ist deine Tochter".
Kommt eine kleine, aber sehr bestimmte Jungsstimme aus dem Hintergrund "Und deine, Papa!".


Was soll ich noch sagen, da musste ich doch sehr breit grinsen :)

Freitag, 6. Juni 2014

Wer findet sich selbst nicht in Bridget Jones wieder?

Wer findet sich selbst nicht in Bridget Jones wieder?


Die Figur ist ja auch herrlich. Wie sie da immer wieder von einem Fettnäpfchen ins nächste tappt und man manchmal gar nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll. Und immer wieder kommt einem (zumindest mir) der Gedanke: oh ja, das kenne ich!


Ich muss zugeben, die ersten beiden Bände habe ich nicht gelesen, nur die Filme gesehen. Dann las ich in der Zeitung, dass es einen dritten Band geben wird und ich war neugierig, wie man die Geschichte weiter erzählen könnte. Immerhin hat sie doch ihren Darcy bekommen. Und alles war gut und rund und - fertig eben.


Aber mit dem Buch und den Figuren ist auch die Autorin älter geworden. Und so handelt der 3. Band 5 Jahre nach dem Tod von Mark Darcy, was ich allein ja schon eine Ungeheuerlichkeit finde. Bridget ist jetzt 51 Jahre alt und hat 2 Kindern und sie ist allein. Wie geht es Bridget in diesem Alter?


Ich habe über BloggdeinBuch die englische Originalversion aus dem Random House Verlag bekommen. bekommen und muss sagen, die Geschichte hat mich leider nicht wirklich gefesselt. Bridget war für mich immer eine liebenswerte, tollpatische Chaotin. Jetzt ist sie 51 und hat aber aus ihren Fehlern irgendwie nichts gelernt. Irgendwie ist sie nicht erwachsen geworden. Sie ist alleinerziehende Mutter von 2 Kindern, aber eine Fernbedienung kann sie nicht bedienen? Und ist es jemandem mit 51 wirklich so wichtig, wie viele Twitter-Follower er hat?
Und wieso muss ausgerechnet Daniel, der ja immer ein Widersacher war, Pate werden und immer noch anrüchig über Mamischlüpfer reden?


Alles in allem muss ich für mich leider das Fazit ziehen, dass in diesem Fall keine Fortsetzung die bessere Wahl gewesen wäre.
Wenn ich mir die Bewertungen anderer anschaue, scheint es da aber durchaus unterschiedliche Ansichten zu geben. Insofern: wer Bridget mochte, kann gerne den Versuch unternehmen und das Buch lesen, für mich war es leider nichts.



Mittwoch, 14. Mai 2014

Schorsch Clooney, die Landluft und ich

Schorsch Clooney - cool! Ich mag diesen Schauspieler. Und ich liebe von Zeit zu Zeit schöne Frauenromane, die mich einfach in eine leichte, lustige Welt eintauchen lassen, die ich gemütlich auf der Terrasse in der Sonne lesen kann und die der Seele gut tun. Bücher, die man dann in einem Rutsch durchliest und das Buch mit einem Lächeln zur Seite legt.
"Schorsch Clooney, die Landluft und ich" versprach so ein schönes Buch zu sein.


Dank BloggdeinBuch hatte ich die Gelegenheit das einfach herauszufinden. In diesem Fall war es mein erstes eBook und schon allein diese Sache machte das Ganze sehr aufregend :)


Worum geht es in dem Buch?
Die Klatschreporterin Ina hat einen stressbedingten Hörsturz. Sie flüchtet in die Pampa, nämlich nach Bienensee in der Mark Brandenburg. Neben Stechmücken, mufflige Traktorfahrern und schwer dialektsprechende Dorfeinwohner trifft sie hier auch auf Hannes, der ein gefeierter Rockstar ist und sich hier eine Auszeit nimmt.
Und dann taucht ja auch noch der Schauspieler und Frauenliebling George C. auf, der hier auf der Suche nach einem Drehort ist...


Mein Fazit zum Buch: 
Das Buch ist mit viel Humor geschrieben, hat aber auch ernste Seiten. So flüchtet die Hauptfigur Ina ja wegen eines Hörsturzes und hat dennoch starke Probleme dann auch wirklich abzuschalten.
Auf dem Land passieren ihr aber so einige sehr lustige Begebenheiten, so dass es der Autorin gelingt eine dennoch sehr unterhaltsame Geschichte zu erzählen.
Sehr lustig sind aber auch andere Charaktere aus dem Buch, wie die Inhaberin der Dorfbäckerei, die so lustig ist, dass man sie einfach mögen muss.
Auch gut waren die Einblicke in die Medienwelt, die man beim Lesen des Buches immer wieder bekommt. Das kommt daher, dass die Autorin selbst dort aktiv war und so kann man mal ganz neue Einblicke bekommen. Auch das fand ich klasse.
Der Schreibstil des Buches ist einfach gehalten, so dass man (wie ich es erwartet hatte) das Buch gemütlich durchlesen kann. Es gehört insgesamt nicht zu den besten Büchern, die ich gelesen habe (und bei denen ich wehmütig zurück denke und wünschte, es wäre noch nicht fertig), aber es hat mir Spaß gemacht es zu lesen.


Es ist übrigens nicht das erste Buch von Bibo Loebenau. Ich musste jetzt doch auch mal nachlesen, wer da eigentlich hinter dem Buch steht. Und werde mir auch mal ihr erstes Buch anschauen, das klingt nämlich auch ganz interessant :)


Das Buch bekommt ihr übrigens hier: http://www.books2read.de/ 
Und für 3,99 EUR (mein Stand heute) kriegt man echt viel Unterhaltung geboten :)



Samstag, 19. April 2014

3 ist eine gerade Zahl

Ein Gespräch zwischen dem Sohn und dem Mann:


"Papa, 3 ist eine gerade Zahl. Wenn ich 3 Bonbons habe und 2 Freunde sind da, dann kriegt jeder eines. 3 ist also eine gerade Zahl".


"Nein, 3 ist keine gerade Zahl. 2 ist eine gerade Zahl."


kurze Pause


"Okay, ich erklärs dir noch mal. Wenn ich 3 Kaugummis habe und 2 Freunde sind da..."

Mittwoch, 16. April 2014

Ich werde alt

Woran merke ich, dass ich alt werde?
Natürlich an den klassischen Anzeichen, kleine Falten um die Augen, ich muss mir Sachen inzwischen auch mal notieren und kann mir nicht mehr alles einfach so merken und so weiter.


Gerne bekommt man das aber auch von den eigenen Kindern gezeigt.
Zum Beispiel wenn mitten in der Woche (es sind ja OSTERFERIEN), ein Kind hier übernachten darf. Wenn um 22 Uhr die beiden Damen immer noch so schallend laut lachen, dass man es in jedem Zimmer hört. Und der kleine Bruder übrigens auch, der dann immer nur nölt "ihr seid zu laut...".
Wenn man dann um 23 Uhr hofft, dass sie doch eingeschlafen sind.
Wenn man dann um gefühlt 10 Uhr morgens wach wird, es ist taghell, die Vögel singen, man fühlt sich komischerweise immer noch saumüde, schaut auf den Wecker: halb acht! Der Sohnemann hat sich irgendwann im Laufe der Nacht wieder ins Gräbele gelegt und schläft tief und fest. Und wenn man dann doch aufsteht (anstelle sich schlauerweise einfach noch mal umzudrehen), dann hört man kurz im Flur bereits wieder helles Gelächter. Und merkt, wie müd man selbst immer noch ist.
Ich werd alt. Und freu mich, wie viel Spaß die Mädels haben. Und in solchen Momenten denke ich, ach, wärst du doch auch noch mal so klein und hättest so nen Spaß.
Vielleicht sollte ich mir auch mal ne Übernachtungsfreundin einladen ;)



Dienstag, 8. April 2014

PÄNG! Große Verlosung bei Frl Päng

Wer kennt ihren süßen Blog nicht? Und jetzt gibt's auch noch ne riesige tolle Verlosung, weil sie mehr als 2000 LeserInnen bei Facebook hat ....


also hopp - schaut doch mal bei ihr vorbei.


Hier geht's lang :)



Samstag, 5. April 2014

Stoffmarktschätzchen

Heute war in Karlsruhe Stoffmarkt und ich hab ein paar schöne Schätze ergattert.
Zunächst einen Wal-Jersey, den ich allerliebst finde.

Und dann noch schöne Baumwollstoffe, aus denen 2 Kleidchen für die Tochter entstehen sollen. Hach, ich freu mich und die Stoffe drehen schon ihre Runde in der Waschmaschine. :)